<

Vignettenpflicht

Zusatzschild Keine Vignettenkontrolle für Fahrten bis zur Grenze

Seit 1. Dezember 2013 Mautpflicht auch zwischen Staatsgrenze und Kufstein Süd!   

Seit 1997 besteht auf österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen Mautpflicht. Für bestimmte Streckenabschnitte bestanden bisher Sonderregelungen. So bspw die Korridorvignette in Vorarlberg (Diese endete mit 04.07.2013). Eine Sonderregelung galt bislang auch beim Streckenabschnitt von der Staatsgrenze Kiefersfelden bis zur Autobahnausfahrt Süd. Grundsätzlich galt auch hier die Mautpflicht. Es gab jedoch ein Abkommen, nachdem durch die ASFINAG keine „Vignettenkontrollen“ bei Fahrzeugen unter 3,5 t durchgeführt werden. De facto konnte daher dieser Streckenabschnitt mit PKWs bis 3,5 t ohne Vignette benützt werden.

Trotz heftigem Widerstand aus der Bevölkerung wurde ab 1.12.2013 durch die ASFINAG diese Sonderregelung nicht mehr verlängert. Das bedeutet, dass ab dem 01. Dezember 2013 auch auf dem etwa 6 km langen Straßenstück zwischen Staatsgrenze Kiefersfelden und Kufstein Süd Vignettenkontrollen durchgeführt werden.

Vorsicht! Wichtig dabei ist, dass die Maut bereits ab der Staatsgrenze gilt. Ein Abfahren bei Kufstein Nord (Abfahrt McDonalds bzw Porsche Kufstein) ist daher zu spät! Ohne Vignette müsste man bereits bei Kiefersfelden oder Oberaudorf abfahren. Das letzte Teilstück in Deutschland kann ohne Vignette nicht befahren werden, da die letzte Ausfahrt vor der Grenze die Abfahrt Kiefersfelden ist.

Wir wissen, dass nicht zuletzt aufgrund der automatischen Vignettenkontrolle rigoros ab der Staatsgrenze kontrolliert wird. Wir vertreten ständig enorm viele Lenker, die direkt nach der Grenze abgefahren sind, und dort gleich von der ASFINAG zur Kassa gebeten wurden. Die Höhe der Ersatzmaut beträgt EUR 120,--, der Strafrahmen in einem Verwaltungsstrafverfahren EUR 300,-- bis EUR 3.000,--.

Bis 1. Dezember 2013 konnten PKWs bis 3,5t mautfrei bis Kufstein Süd gelangen. Insbesondere um zu den Wintersportorten wie Ellmau, Scheffau, Going, Kitzbühel, St. Johann zu gelangen, nützten viele Autofahrer dieses Autobahnteilstück kostenlos.


Der Nationalrat ist derzeit mit einem Antrag beschäftigt, wonach dieses Teilstück wieder kostenfrei befahren werden könnte.


Achtung: Für Fahrzeuge über 3,5t zulässiges Gesamtgewicht ist die Maut mittels GO-Box zu entrichten. Betreffend diese Fahrzeuge wurden bereits bisher schon Kontrollen durchgeführt. Auch bei Wohnmobilen über 3,5t ist daher die Maut mit der GO-Box zu entrichten und werden auch diese Fahrzeuge, wie jetzt schon, kontrolliert.

Ein Strafverfahren wegen Mautprellerei ist genauso wie jedes andere Verwaltungsstrafverfahren an Regeln gebunden. Der Vorwurf besteht nicht immer zu Recht. Insbesondere kann aus besonders berücksichtigungswürdigen Gründen von der Verhängung einer Strafe abgesehen, oder die Mindeststrafe um bis zur Hälfte reduziert werden.

Sollten Sie Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen natürlich sehr gerne zur Verfügung. Rufen Sie an +43 5372 645 43 oder schreiben Sie uns office@rechtsanwalt-huber.at 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

 

Pfeil nach links

WhatsApp Telegram
neu! ab jetzt steht Ihnen auch die Möglichkeit offen mit uns per WhatsApp oder Telegram-Messenger zu chatten! schreiben Sie uns einfach: +43 699 170 79 79 6

 

Uns sind die Anliegen unserer Mandanten sehr wichtig. Dazu gehört auch, die Anfragen und Anliegen unserer Mandantin so schnell wie möglich zu beantworten. Nicht immer ist dies sofort möglich. Wir behandeln Ihre Anfrage aber stets so rasch wie möglich.