Patientenrechte

Rechtsbücher

Es gibt leider nicht ein eigenes Gesetz über die Patientenrechte. Vielmehr sind diese in verschiedensten Gesetzen verteilt. So finden sich Teile etwa im allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) im Unterbringungsgesetz (UbG) im Patientenverfügungsgesetz (PatVG) im Impfschadengesetz (ImpfSchG), Ärztegesetz (ÄrzteG) im Strafgesetzbuch (StGB) Krankenanstalten und Kuranstalten Gesetz (KAKuG) und deren Ausführungsgesetze der Länder.

Land und Bund haben sich auf die sogenannte Patientencharta geeinigt. Es handelt sich um eine Art. 15a  B-VG-Vereinbarung. Allerdings hat diese keine normative Wirkung, sondern soll nur eine politische Signalwirkung haben.

Rechte aus der Patientencharta:

  • Recht auf Behandlung und Pflege
  • Recht auf Achtung der Würde und Integrität
  • Recht auf Selbstbestimmung und Information
  • Recht auf Dokumentation
  • Besondere Bestimmungen für Kinder
  • Vertretung von Patienteninteressen
  • Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen
  • Gemeinschaftsrecht

Die EU-Richtlinie 2011/24/EU ist in Österreich durch das EU-Patientenmobilitätsgesetz (EU-PMG) umgesetzt. Ziel der Richtlinie ist es die Möglichkeit zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung, die klare Information der Patienten, Gewährleistung der Qualität und Sicherheit der Gesundheitsversorgung sowie deren Kontinuität. Es soll sichergestellt werden, dass Patienten aus anderen Mitgliedstaaten die gleichen Behandlungen wie Staatsangehörige des Behandlungsmitgliedstaats genießen. Weiters ist dafür Sorge zu tragen, dass die Gesundheitsdienste regelmäßig überwacht werden und die Patienten die Möglichkeit haben im Falle eines Schadens Beschwerde einzulegen. Zudem soll der Patient Schutz der Privatsphäre haben.

 

Besuchen Sie hierzu auch unsere spezielle Seite Medizinrecht

 

Pfeil nach links

WhatsApp Telegram
neu! ab jetzt steht Ihnen auch die Möglichkeit offen mit uns per WhatsApp oder Telegram-Messenger zu chatten! schreiben Sie uns einfach: +43 699 170 79 79 6

 

Uns sind die Anliegen unserer Mandanten sehr wichtig. Dazu gehört auch, die Anfragen und Anliegen unserer Mandantin so schnell wie möglich zu beantworten. Nicht immer ist dies sofort möglich. Wir behandeln ihre Anfrage aber stets so rasch wie möglich.